Wann sollten Bäume gegossen werden ?

Lange Phasen mit trockenem und heißem Wetter treten durch den Klimawandel zukünftig häufiger auf. Für Straßen- und Gartenbäume bedeutet dies Stress. Zwar halten Bäume durch ihre tiefen Wurzeln trockene Phasen oft länger aus als andere Pflanzen, dennoch ist eine lange Trockenheit für heimische Bäume problematisch. Doch ab wann ist der ausbleibende Regen für Bäume gefährlich und Hilfe durch Gießen notwendig?

 

Bei einer langen Trockenphase bekommt der Baum in der Stadt oder im Garten nicht mehr genug Wasser. Das ist den Bäumen anzusehen – an hängenden Blättern und schlaffen, jungen Zweigen. Ist der Baum bereits länger einer Dürre ausgesetzt, beginnen sich die Blätter zu verfärben oder zu vertrocknen. Spätestens jetzt ist es Zeit, den Baum regelmäßig zu gießen.

Bei Obstbäumen kann ein verfrühter Obstfall ein Hinweis auf Trockenheit sein. Auch schrumpelige Früchte oder hängende Blätter sind eindeutige Zeichen, dass Sie den Baum gießen sollten. Gerade voll hängende Obstbäume brauchen jede Menge Wasser, um ihre Früchte zu versorgen.

Die optimale Menge.

Dauert eine Trockenperiode länger als eine Woche und ist sie von hohen Temperaturen begleitet, sollten Sie zur Gießkanne greifen. Ein bis zwei volle Kannen am Tag helfen dem Baum weiter. Alternativ wässern Sie Bäume im Garten einmal pro Woche am späten Abend mit dem Gartenschlauch. Ungefähr 30 bis 45 Minuten sollten Sie dabei den Wurzelbereich wässern. Mit dieser Menge – circa 300 Liter – kommt der Baum einige Tage aus. Ideal sind Bewässerungssäcke für Bäume. Sie verteilen die Wassermenge gleichmäßig über eine längere Zeitspanne und verbessern so die Versickerung.

Giesen ersetzt Regen.

Regnet es für längere Zeit, versickert das Wasser im Boden und fließt durch die Bodenporen bis ins Grundwasser. Wie schnell das passiert, hängt vom Bodentyp ab. Junge Bäume, die über keine tiefreichenden Wurzeln verfügen, sowie Bäume, die ein Flachwurzelsystem ausbilden, sind auf das Regenwasser angewiesen. Sie ziehen das Wasser aus dem Boden, bevor es unten ankommt.

Regnet es lange nicht, steigt Wasser durch Kapillaren aus dem Grundwasser oder dem Bodenwasser auf. Es ist für Bäume nur so lange verfügbar, bis der Boden austrocknet. Grund für diesen physikalischen Vorgang ist die Bodenverdunstung. Im Gemüsebeet verhindern Sie das, indem Sie den Boden auflockern. Die Kapillaren werden durchbrochen und der Boden hält das Wasser länger, da es nicht verdunstet.

Gießen Sie den Baum, passiert das gleiche wie bei Regen. Das Wasser ist für die Wurzeln verfügbar, bis es ganz versickert ist. Daher ist es besser, einmal pro Woche viel zu gießen, als täglich ein bisschen. Kleine Mengen verdunsten, ohne dass etwas bei den tieferen Wurzeln angekommen ist.

WetterOnline
Das Wetter für
Groß-Gerau/Dornheim
mehr auf wetteronline.de

Hier finden Sie uns

Baumpflege Schaffner
Am Schwarzen Berg 12
64521 Groß-Gerau

Mobil: 0170/2468731

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

0170-2468731

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.